Bald ist wieder Billig-Welpen-Zeit! (Teil1/3)

Ihr kauft euch günstige und möglichst billige Tiere aus dem Netz, damit diese bestmöglich direkt vor die Türe geliefert werden. Niemand kennt den Hund, Züchter, Herkunft, Krankheiten und und und. Dennoch muss es billig sein. Ihr wollt zwar bessere Gesetze für Hunde, aber es soll nichts kosten und muss möglichst direkt vor die Türe fallen.

Wir gehen auf die Zielgerade zu und erliegen bald der vorweihnachtenlichen Stimmung. Wir hören wieder Weihnachtslieder, essen wieder Weihnachtsgebäck und stellen wieder Bäume auf. Genauso wie wir wieder im Netz unterwegs sind um möglichst billige Hunde zu finden um dem Kind den Wunsch eines Haustieres zu erfüllen.

Es gibt genügend Plattformen und Fabriken für kleine und junge Hunde. Genau die Menschen, welche nach besseren Gesetzen brüllen und täglich unsere Facebookchronik fluten mit Tierrecht, greifen nun auf diese Plattformen zurück.

Es muss ja umbedingt ein Tier aus dem Internet sein. Wozu auch lange zum Tierheim fahren und sich den unangenehm Fragen aussetzen… Diese bösen Angestellten in diesen bösen Tierheimen wollen immer so vieles wissen.

  • Was passiert im Notfall
  • Haben sie ausreichend Zeit
  • Haben sie genügend Geld

Und iele weitere Fragen. Das macht ja so jkeinen Spaß. Man möchte heutzutage nicht mehr bevormundet werden. Schließlich weiß man ja selber was man kann und was gut ist für so ein Tier. Man ist ja schließlich irgendwann und irgendwo mal mit Tieren in Kontakt gekommen und die leben ja schließlich auch noch.

Weihnachten heißst für viele kleine Hunde wieder neue Familien zu finden, welche sie paar Tage oder Wochen später wieder verlassen müssen. Spätestens zum Neujahr, wenn der kleine aus Angst vor dem Krach auf den Teppich macht, ist es mit der Tierliebe eh vorbei. Im Dezember ist es auch immer so bitter kalt draußen, wer will denn da schon mit so nem kleinen Hund vor die Türe.

Es macht viel mehr Spaß in sozialen Netzwerken anderen Teilnehmer auf den Sack zu gehen, wie blöde man doch war, weil man sich zu den Feiertagen einen Hund geholt hat. Da kommen täglich lustige und spaßige Beiträge. Hunderte mal soll man den kleinen Racker beim Kacken und beim Fressen zuschauen, als wäre das etwas total tolles. Jeder Hund frisst und kackt. Aber man kann ja heutzutage nichts für sich privat behalten. Jeder muss darunter leiden und wehe es liken nicht genug.

Wenn der kleine Racker dann durch die neu Umgebung und die vielen Menschen noch nicht genügend durch den Wolf gedreht wurde, ist er es spätestens, wenn das leckere Essen kommt. Natürlich bekommt der kleine von jedem etwas ab. Ist ja auch so süß wie er bettelt. Naja, wenn er alt genug ist wird er halt bestraft, weil er am Tisch bettelt. So ist das halt mit der Erziehung. Nicht zu vergessen ist, dass jeder diesen kleinen Hund auch hochnehmen muss. Zu beachten natürlich, dass der kleine Hund nicht zur Ruhe kommen darf. Man will ja schließlich mit ihm pausenlso spielen und toben. Wer braucht da schon eine Pause. Weihnachten ist immer der beste Moment um Hunden Hyperaktivität anzutrainieren um später jammern zu können, warum der Hund so überdreht ist….

In diesem großen Internet wo wir unsere Seite haben, gibt es noch viele andere Seiten. Viele davon posten um die Feiertage genau den gleichen Text. Keine Hunde unterm Baum. Seit Jahren gehen diese Aktionen schon. Was den meisten Bewohnern der Massenmenschhaltung in sozialen Blöcken aber wenig interessiert. Es wird trotzdem gekauft. Wir freuen uns jetzt schon auf die Hundeanzeigen im Netz “ Hund alleine im Wald am Baum“ oder „Hund alleine auf dem Rastplatz“.

Ihr kauft euch günstige und möglichst billige Tiere aus dem Netz, damit diese bestmöglich direkt vor die Türe geliefert werden. Niemand kennt den Hund, Züchter, Herkunft, Krankheiten und und und. Dennoch muss es billig sein. Ihr wollt zwar bessere Gesetze für Hunde, aber es soll nichts kosten und muss möglichst direkt vor die Türe fallen.

Wenns nicht passt, geht der Hund halt wieder als Kleinanzeige auf die Reise

Frohe Weihnachten PXD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.